• Babywatching Adobestock © Prostock Studio

Babywatching

Mit Babys gegen Angst und Aggressionen

Die Bildungsregion Ostfriesland bietet seit 2021 Seminare mit dem bindungsorientierten Programm „Babywatching“ an. Mittlerweile sind ca. 30 Fach- und Lehrkräfte aus KiTa und Schule zertifizierte Babywatching-Trainerinnen und Trainer in Ostfriesland. Das Ziel dieses Präventionsprogramms ist die Verhinderung von Feindseligkeit durch den frühen Aufbau von Empathiefähigkeit.

Unbedingt anschauen!  https://www.zdf.de/gesellschaft/plan-b/plan-b-zurueck-zur-freundlichkeit-100.html

So funktioniert das Babywatching!

Ein Elternteil kommt mit einem wenige Wochen alten Baby für die Dauer von ca. einem Jahr einmal pro Woche in die KiTa/Schule/pädagogische Institution. Im Stuhlkreis erleben die Schüler*innen, wie das Baby von Woche zu Woche wächst, bis es selbständig laufen kann. Unter der speziellen Anleitung und Fragtechnik einer B.A.S.E. Gruppenleitung lernen die Kinder/Jugendlichen durch die wöchentliche Interaktionsbeobachtung zwischen Mutter/Vater und Baby, sich in die Emotionen und Motivationen von Mutter/Vater und Kind immer besser einzufühlen. Bisherige Ergebnisse zeigen, dass auf diese Weise die Empathiefähigkeit der Schülerinnen und Schüler gefördert wird. Sie beginnen diese Fähigkeit auf alltägliche Situationen zu übertragen, indem sie sich feinfühliger, sozialer sowie weniger ängstlich und aggressiv verhalten (Quelle: PD Dr. med. Karl Heinz Brisch 2013)

Wer an einem Seminar in Ostfriesland zum Thema Babywatching interessiert ist, sendet bitte eine Mail an: hippen@ostfriesischelandschaft.de

Christoph Moormann stellt das Programm B.A.S.E. zur Förderung von Einfühlungsvermögen und Sozialverhalten vor. Das Konzept von B.A.S.E. gründet auf den Bindungstheorien von John Bowlby, die von Prof. Dr. Karl Heinz Brisch (Kinder- und Jugendpsychiater, Bindungsforscher) aufgegriffen wurden. Eine prägende Begegnung mit dem Psychoanalytiker Henri Parens war für Brisch Anlass, das Präventionsprojekt B.A.S.E.® – „Baby-Beobachtung im Kindergarten und in der Schule gegen Aggression und Angst zur Förderung von Sensitivität und Empathie“ zu entwickelt.

Christoph Moormann

 

B. – Baby-Watching

A. – Against Aggression an Anxiety

S. – For Sensitivity

E. – For Empathy

In Kooperation mit Christoph Moormann verweisen wir auf die nächsten Termine, die Interessierte nutzen können bis Herr Moormann wieder nach Ostfriesland kommt: https://www.khbrisch.de/termine/base-termine.html

Ausbildung zur B.A.S.E. Gruppenleitung 2023.pdf

   

Veranstaltungskalender

Sexuelle Gewalt Im Handlungsfeld Von Schule

Sexuelle Gewalt UNTER Kindern und Jugendlichen – Was mache ich, wenn es in meiner Klasse/Schule passiert?

Fr 16.08.2024 09:00 Uhr
Forum der Ostfriesischen Landschaft
Fortbildung für Fach- und Lehrkräfte aus allen Schulstufen ab Klasse 3, Schulsozialarbeiterinnen/Schulsozialarbeiter, Pädagogische Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter Jede*r zweite Jugendliche erlebt sexuelle Gewalt durch andere Jugendliche. Öffentliche Räume, Schule und Internet sind die häufigsten Tatorte. Das bedeutet in jeder Schulklasse, jedem Sportverein, jeder Jugendfreizeiteinrichtung haben wir es mit betroffenen Jugendlichen genau so zu tun, wie den Jugendlichen, die […]